Russland

Tausende erweisen ermordetem Nemzow die letzte Ehre

Bei einer ergreifenden Trauerzeremonie haben Tausende Wegbegleiter und internationale Politiker in Moskau Abschied vom ermordeten Kremlkritiker Boris Nemzow genommen.

Die Trauernden standen am Dienstag stundenlang vor dem Moskauer Sacharow-Zentrum Schlange, um dem 55-Jährigen die letzte Ehre zu erweisen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch deutsche Politiker und Diplomaten erwiesen Nemzow die letzte Ehre. „Es ist ein schwerer Abschied, weil man natürlich weiß, dass Nemzow eine der wenigen gewichtigen Stimmen der Opposition war und dass es sehr schwer sein wird, ihn zu ersetzen“, sagte der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), bei der Trauerzeremonie.