Medizin

Ärzte raten: Mit Babys wegen Masern zu Hause bleiben

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte schlägt wegen der starken Masernwelle in Berlin Alarm.

„Wir raten Eltern davon ab, mit Säuglingen in Berlin in die Öffentlichkeit zu gehen“, sagte Sprecher Sean Monks am Freitag. Die Ansteckungsgefahr sei zu groß. Für Säuglinge, die Masern bekommen, bestehe das Risiko, an einer chronischen Maserngehirnhautentzündung (SSPE) zu erkranken. Auch wenn diese Fälle sehr selten seien, führe die Komplikation später immer zum Tod, sagte Monks. „Das ist eine vermeidbare Erkrankung. Darum raten wir, in Berlin mit Säuglingen im Moment besser zu Hause zu bleiben.“ Ein nicht geimpftes Kleinkind ist in Berlin bereits an Masern gestorben.