Farbwahrnehmung

Ich sehe was, was du nicht siehst

„Wenn jetzt noch einer mit diesem verdammten Kleid um die Ecke kommt, vergesse ich mich,“ schreibt ein Facebook-User.

Was ist mit ihm los? Und mit all den anderen? Seit Donnerstagabend werden die Farben eines Kleides – auch sprachlich heftig – im Internet diskutiert. Ist es weiß und gold oder doch blau und schwarz? Und diese Frage verwirrt. Denn jeder sieht es anders.

Ausgelöst hatte die Aufregung ein Nutzer der Plattform Tumblr, der mit einem Foto um Hilfe bei der Farbbestimmung gebeten hatte. Die Sängerin Taylor Swift sieht laut einem Twitter-Eintrag Blau und Schwarz – Schauspielerin Julianne Moore dagegen Weiß und Gold. Das US-Magazin „Wired“ bietet bereits eine Lösung an. Der Grund sei die Art, wie das Gehirn eine Farbkorrektur bei Tageslicht vornehme, erklärt Neurowissenschaftler Bevil Conway. Bei den einen würden dabei die Blautöne herausgerechnet – sie sähen ein weißes Kleid mit goldenen Streifen. Für diejenigen, deren Gehirn eher die Goldtöne ausblendeten, sei das Kleid blau und schwarz. Neurowissenschaftler Jay Neitz studiere seit 30 Jahren individuelle Unterschiede in der Farbwahrnehmung – aber das sei der bisher krasseste Fall, sagte er „Wired“.