EU

Griechenland kann mit weiteren Milliarden rechnen

Jetzt fehlt nur noch die Zustimmung der Parlamente in Deutschland und anderen Euro-Staaten für die Verlängerung des griechischen Hilfsprogramms.

Die Finanzminister der Euro-Zone akzeptierten am Dienstag in einer Telefonkonferenz eine vorläufige Reformliste Athens und gaben damit grünes Licht für die weitere finanzielle Unterstützung bis Ende Juni. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wirbt in der schwarz-roten Koalition um Zustimmung. In der Sitzung der Unionsfraktion am Dienstag sprach sich Schäuble nach Angaben von Teilnehmern für eine Verlängerung des Programms aus. Der Bundestag soll an diesem Freitag über die Verlängerung bis Ende Juni abstimmen. Griechenland könnte jetzt noch mit der auf Eis liegenden Kredittranche von 1,8 Milliarden Euro sowie zugesagten Zinsgewinnen der EZB von 1,9Milliarden Euro rechnen.