Bezirksamt

Streit um Tische und Stühle vor Cafés in Charlottenburg

Der ehemalige Vizepräsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Uwe Lehmann-Brauns (CDU), hat angekündigt, gegen Verschärfungen der Verordnung für Gastwirte in Charlottenburg-Wilmersdorf vorzugehen.

Dort hat das Bezirksamt die Genehmigung für Stühle, Zelte und Werbeschilder auf dem Gehweg erschwert. „Der Bezirk folgt einer bürokratischen Auffassung von Stadtentwicklung“, sagte Lehmann-Brauns der Berliner Morgenpost. Die urbane Atmosphäre mit lebhaften Straßencafés sei zu fördern, zudem würden ansässige Geschäfte von den vielen Gästen wirtschaftlich profitieren. Das Gesetz erlaubt seiner Ansicht nach eine wohlwollendere Auslegung.