EU-Finanzpolitik

Berlin und Athen finden keinen gemeinsamen Nenner

Deutschland und Griechenland kommen bei der Strategie zur Abwendung eines Staatsbankrotts des südosteuropäischen Euro-Lands noch nicht voran.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit seinem griechischen Kollegen Janis Varoufakis in Berlin, sie stimmten darin überein, dass sie nicht übereinstimmten. Eine Abschreibung griechischer Schulden sei derzeit kein Thema, erklärte Schäuble weiter. Genau das will die neue griechische Regierung jedoch erreichen. Schäuble bot erneut Hilfe an, Athen bei der Stärkung seines Fiskus zu helfen. Einige Schritte der linken Regierung gingen in die richtige Richtung, etwa die Reichen zur Zahlung ihrer Steuerschulden zu veranlassen und die Korruption zu bekämpfen. Andere Maßnahmen gingen dagegen nicht in die richtige Richtung, so Schäuble.