Nachrichten

Nachrichten

Lebensmittel: Geflügelmäster verzichtet auf Gentechnik-Futter ++ Informationen: Hacker verbreiten falsche Nachrichten über Twitter

Geflügelmäster verzichtet auf Gentechnik-Futter

Deutschlands größter Geflügelfleischproduzent Wiesenhof aus dem Kreis Vechta will seine Tiere wieder mit gentechnikfreiem Futter mästen. Das teilte das niedersächsische Agrarministerium am Freitag mit. „Dieser Schritt ist ganz im Sinne der Verbraucher“, sagte Agrarminister Christian Meyer (Grüne). Vor zehn Monaten hatte die Geflügelbranche, darunter auch Wiesenhof, beschlossen, wegen Problemen beim Einkauf von gentechnikfreiem Soja zunächst manipuliertes Futter an die Tiere zu geben.

Hacker verbreiten falsche Nachrichten über Twitter

Hacker haben Twitter-Konten der „New York Post“ geknackt und falsche Nachrichten in die Welt gesetzt. Die Zeitung bestätigte den Angriff am Freitag. Dieselben absurden Tweets wie bei der „Post“ liefen auch über das Konto der Agentur United Press International, darunter eine Nachricht, dass der Papst den Beginn des dritten Weltkriegs bekannt gegeben habe. UPI äußerte sich zunächst nicht zu den verdächtigen Tweets. Der Hackerangriff auf die „New York Post“ werde untersucht, sagte Sprecherin Jenny Tartikoff.