Bleiberecht

Berliner Wirtschaft fordert Asylrechtsreform

Führende Vertreter der Berliner Wirtschaft fordern eine Änderung des deutschen Asylrechts.

Der größte Teil der Flüchtlinge, die nach Deutschland und Berlin kommen, wolle arbeiten, sagte Handwerkskammerpräsident Stephan Schwarz. Die, die etwas lernen wollten, müssten auch eine Perspektive bekommen. Der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK), Eric Schweitzer, nannte eine Ausbildung als Grund, eine Abschiebung auszusetzen. „Ich fände es sogar gut, wenn eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung Grund für ein Bleiberecht wäre“, sagte Schweitzer der Berliner Morgenpost. Dafür müsste das geltende Asylrecht geändert werden. Bisher dürfen Flüchtlinge und Asylbewerber zwar eine Ausbildung beginnen, wird ihr Gesuch allerdings abgelehnt, können sie abgeschoben werden.