Bewerbung

Senat: Berliner sollen am 13. September über Olympia abstimmen

Der Berliner Senat hat am Donnerstag die Planungen für die Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele 2024 vorangetrieben.

Auf einer zwölfstündigen Arbeitsklausur unter Leitung des neuen Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) im Roten Rathaus wurde beschlossen, dass die Berliner am 13. September über die mögliche Olympiabewerbung abstimmen sollen. Ein entsprechendes Gesetz werde bereits Mitte Januar vorliegen. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) hatte bei der Klausur zuvor einen Überblick über die Finanzsituation des Landes gegeben. Demnach erzielte Berlin 2014 einen Haushaltsüberschuss von 826 Millionen Euro. Davon sollen 413 Millionen Euro vor allem in Bildung, neue Wohnungen und Personal investiert werden. Auch 66 Millionen Euro aus einbehaltenen Bafög-Mitteln stünden für Investitionen in Schulen, Bäder, Wohnungsbau, Sportstätten und Krankenhäuser bereit, sagte Müller.