Nachrichten

Nachrichten

Petition: Mehr als 130.000 Unterschriften gegen Pegida ++ Städtetag: Bund soll den Bau von Trams und U-Bahnen weiter fördern

Mehr als 130.000 Unterschriften gegen Pegida

Die vor wenigen Tagen gestartete Onlinepetition gegen die islamfeindliche Pegida-Bewegung entwickelt sich zu einem Hit im Internet. Am Sonnabendabend überschritt der Aufruf „Für ein buntes Deutschland“ die Marke von 130.000 Unterstützern. „Die Aktion geht derzeit durch die Decke“, sagte der Deutschlandchef von change.org, Gregor Hackmack. Die Organisation stellt die Plattform für Onlinepetitionen zur Verfügung. An Heiligabend hatte ein Privatmann aus Hannover die Unterschriftenaktion gestartet. „Wir sind das Volk“ gelte unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Religion, erklärte er.

Bund soll den Bau von Trams und U-Bahnen weiter fördern

Der Bund muss sich nach Einschätzung von Städtetagspräsidenten Ulrich Maly (SPD) auch über das Jahr 2019 hinaus am Ausbau von Straßenbahn- und U-Bahnnetzen in den deutschen Großstädten beteiligen. Die Entscheidung darüber dürfe auf keinen Fall auf die lange Bank geschoben werden. „Das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz läuft 2019 aus. Und es ist für die Städte existenziell wichtig, dass wir da ganz schnell eine Lösung kriegen“, sagte Maly. Allein könnten die Städte etwa den Bau teurer Schienenprojekte finanziell nicht schultern.