Kino

„Fifty Shades of Grey“ auf der Berlinale

Die Verfilmung des Bestsellers feiert Weltpremiere in der Hauptstadt

Die Verfilmung des internationalen Bestsellers „Fifty Shades of Grey“ wird bei der kommenden Berlinale Weltpremiere feiern. Das teilten Universal Pictures und die Organisatoren der Berlinale am Montag mit. Demnach wird der Film am 11. Februar gezeigt. Er läuft in der Kategorie „Berlinale Special“ bei den 65. Internationalen Filmfestspielen. Die Rollen der beiden Hauptfiguren Christian Grey und Anastasia Steele verkörpern Jamie Dornan („Marie Antoinette“) und Dakota Johnson („The Social Network“). Beide werden für die Premiere in die Hauptstadt reisen – ebenso wie Regisseurin Sam Taylor-Johnson und die Autorin der Buches, E. L. James.

Der erotische Roman „Fifty Shades of Grey“ aus dem Jahr 2011 verkaufte sich mehr als 100 Millionen Mal und wurde in mehr als 50 Sprachen übersetzt. Die Handlung dreht sich um eine sadomasochistische Beziehung eines reichen Geschäftsmanns mit einer Studentin. Drastische Szenen soll es in der Verfilmung aber nicht geben. Man wolle so viele Zuschauer wie möglich ansprechen, hatte Hauptdarsteller Dornan im November in einem Interview erklärt. Der Film wird nur in einer einzigen Vorführung bei der Berlinale gezeigt.