Terror

Nach Schul-Massaker: Pakistan richtet 500 Terroristen hin

Nach dem Massaker der Taliban an einer Schule in Peshawar will die pakistanische Regierung in den kommenden Wochen Hunderte Terroristen hängen.

„Für die Hinrichtungen ist grünes Licht gegeben worden“, sagte der Sprecher von Premierminister Nawaz Sharif, Musadik Malik. „Rund 500 werden in der ersten Phase gehängt werden“, sagte er. Die Vollstreckung dieser Todesstrafen könnte zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen. Malik zitierte Sharif mit den Worten: „Für diejenigen, die unsere Kinder, Bürger und Soldaten ermordet haben, wird es keine Gnade geben.“ Deutschland forderte Pakistan auf, keine weiteren Terroristen hinzurichten. Die Bundesregierung lehne die Todesstrafe generell ab, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes. Nach dem Massaker unter Schülern in der Stadt Peshawar am vergangenen Dienstag hatte Sharif das Ende eines sechsjährigen Moratoriums für die Todesstrafe angekündigt.