Urteil

Körperwelten-Museum ist in Berlin erlaubt

Der Leichenpräparator Gunther von Hagens darf in Berlin ein Körperwelten-Museum eröffnen.

Dies entschied das Verwaltungsgericht am Freitag (VG 21 K 346.14). Die Ausstellungsmacher brauchten dafür keine Genehmigung nach dem Bestattungsgesetz. Die plastinierten Körper seien keine Leichen im Sinne des Gesetzes, begründete der Vorsitzende Richter Björn Schaefer das Urteil. Der Bezirk Mitte hatte das anders gesehen und die Dauerausstellung am Fuße des Fernsehturms untersagt. Das Gericht ließ wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falles aber Berufung zu. In der geplanten Schau sollen etwa 20 Körper und bis zu 200 Präparate zu sehen sein. Das Museum werde voraussichtlich noch im Januar eröffnen, sagte eine Sprecherin der Museumsbetreiber.