Sanierung

Flughafen Tegel wird für 20 Millionen Euro nochmals ertüchtigt

Trotz der angekündigten Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER im Jahr 2017 wird die Flughafengesellschaft weitere 20 Millionen Euro in den Flughafen Tegel investieren, um seinen Betrieb zu sichern

. „Wir kümmern uns um Tegel“, sagte ein Flughafensprecher der Berliner Morgenpost am Sonntag. BER-Chef Hartmut Mehdorn hatte das Investitionspaket für einen „reibungslosen Flugverkehr“ intern angekündigt, aber offiziell keine Summe genannt. Laut Planungen fließt das Geld in marode Vorfelder und Rollbahnen, aber auch in den Komfort: Renoviert werden Toiletten, Gepäckrollbänder und die Klimaanlage. Bereits im vergangenen Jahr wurden 17,5 Millionen Euro in Ausstattung und Personal des 1974 erbauten Flughafens investiert. Bisher muss vor allem Tegel den stark ansteigenden Flugverkehr in Berlin auffangen. Wird der Großflughafen BER wie angekündigt eröffnet, wird Tegel spätestens sechs Monate später schließen.