Stadtentwicklung

Bezirk plant weniger Veranstaltungen auf dem Breitscheidplatz

Auf dem Breitscheidplatz sollen in Zukunft nur noch an etwa 100 Tagen pro Jahr Veranstaltungen stattfinden.

Außerdem könnte dafür nur noch etwa die Hälfte der Fläche zur Verfügung stehen. Nur beim Weihnachtsmarkt würde das anders sein. Das sind die Ergebnisse des Dialogverfahrens, bei dem Bezirk, Senat und Anrainer nach Ideen für den beliebten Platz suchen. Ziel sei, dass die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche nicht so oft verstellt werde, sondern frei erlebbar sein solle. Das erläuterte das beauftragte Planungsbüro im Stadtentwicklungsausschuss des Bezirks.