Veranstaltung

Modemesse Bread & Butter abgesagt

Veranstalter Müller spricht von selbst herbeigeführten Turbulenzen

Es ist ohnehin nicht gut gelaufen, und Karl-Heinz Müller hat dann noch seinen Teil dazu beigetragen, dass es überhaupt nicht mehr lief. Jetzt musste der Veranstalter die Modemesse Bread & Butter in Berlin absagen – zunächst nur die Januarausgabe. Es sei nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl an Ausstellern zu einer Teilnahme zu bewegen, berichtete Müller am Dienstag.

Im Juli hatte er noch geplant, mit der Wintermesse nach Barcelona umzuziehen, um mehr Aussteller zu gewinnen. Im August schwenkte er dann wieder auf Berlin um – der schnelle Wechsel kam nicht gut an. Müller sprach in seiner Absage von selbst herbeigeführten Turbulenzen.

Ob die Messe für Alltagskleidung überhaupt wieder aufgelegt wird, ließ Müller offen. „Ich bin davon überzeugt, dass die Fortschreibung unseres Erfolgskonzeptes nicht durch die Wiederholung der Vergangenheit möglich ist. Vielleicht muss auch etwas Großartiges zu Ende gehen, damit Neues entstehen kann“, teilte er mit. Die gesamte Branche befinde sich in einem rasanten Umbruch. Die zweimal jährlich organisierte Bread & Butter galt als eine der wichtigsten Handelsmessen für Alltagsmode. Die Winterausgabe sollte im Rahmen der Berliner Fashion Week vom 19. bis 21. Januar 2015 im Flughafen Tempelhof laufen.

Der Veranstaltungsort ist nach Ansicht von Gerhard W. Steindorf, Geschäftsführer der Tempelhof Projekt Gesellschaft, nicht betroffen. Die Entscheidung von Müller sei eine rein unternehmerische. Er hoffe, dass die Bread & Butter nicht dauerhaft abgesagt werde.