Kultur

Opernstar Netrebko sorgt für Polit-Skandal in der Ostukraine

Ein Treffen von Opernstar Anna Netrebko mit einem Separatistenführer aus der Ostukraine hat international für Ratlosigkeit und Entrüstung gesorgt.

Die russische Sängerin hatte sich am Montag in St. Petersburg mit Oleg Zarjow, der mit anderen militanten Aufständischen auf der schwarzen Sanktionsliste der EU steht, gezeigt. Beide posierten vor laufender Kamera mit der Flagge von „Neurussland“ – mit diesem historischen Begriff bezeichnen die Separatisten in den Krisenregionen Donezk und Lugansk das von ihnen beanspruchte Gebiet. Zudem überreichte die Sopran-Diva Zarjow einen Scheck über eine Million Rubel (rund 15.000 Euro). Das Geld sei für das Opern- und Balletthaus in der umkämpften ostukrainischen Separatistenhochburg Donezk gedacht, sagte sie. In ukrainischen Medien sorgten die Spende und das Zeigen der „Separatistenfahne“ für Fassungslosigkeit.