Nachrichten

Nachrichten

Alexa-Weihnachtsmarkt: Mann stürzt aus Riesenrad- Gondel und stirbt ++ Geldinstitut: Deutsche Bank in USA wegen Steuerhinterziehung verklagt ++ Airline: Lufthansa lässt künftig auch Falken mitreisen

Mann stürzt aus Riesenrad- Gondel und stirbt

Auf dem Weihnachtsmarkt hinter dem Einkaufszentrum Alexa in Mitte hat sich am Montagabend gegen 21 Uhr ein tragisches Unglück ereignet. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, ist ein Besucher aus einer Gondel des Riesenrades gefallen und an den Folgen des Sturzes gestorben. Eine begleitende Person wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht. Daraufhin wurde der Weihnachtsmarkt in Absprache mit der Polizei für den Rest des Abends geschlossen. Die Unglücksursache wird noch ermittelt.

Deutsche Bank in USA wegen Steuerhinterziehung verklagt

Neuer Ärger für Deutschlands größtes Geldhaus: Die USA haben die Deutsche Bank wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung in dreistelliger Millionenhöhe verklagt, wie Bundesanwalt Preet Bharara am Montag mitteilte. Das Institut habe in betrügerischer Absicht versucht, Geld durch ein Geflecht von Scheinfirmen am US-Fiskus vorbei zu schleusen. „Das war nicht mehr als ein Hütchenspiel“, sagte Bharara. Er fordert 190 Millionen Dollar (154 Millionen Euro) Entschädigung von der Deutschen Bank und ihren mutmaßlichen Verbündeten

Lufthansa lässt künftig auch Falken mitreisen

Wer auf einer Flugreise unbedingt seinen Falken bei sich haben möchte, kann sich freuen: Die Techniksparte der Lufthansa hat ein Konzept entwickelt, das den Vögeln „einen sicheren Mitflug an Bord ermöglicht“, wie das Unternehmen am Montag in Hamburg mitteilte. Die „Falcon Master“ genannte Transportwanne kann demnach schnell auf zusammengeklappten Sitzreihen installiert werden. Zielgruppe sollen vor allem Kunden aus dem Mittleren Osten sein. Dort sei die Falknerei „sehr populär“.