Integration

CSU-Vorstoß zu Deutschpflicht erntet Spott und Häme

Die CSU hält gegen alle Kritik und Belustigung an ihrer Forderung fest, dass Zuwanderer daheim in der Familie deutsch sprechen sollen.

„Die Entwürfe der Leitanträge zum Parteitag sind gut vorbereitet und breit abgestimmt“, sagte Generalsekretär Andreas Scheuer. „Der Parteivorstand wird über diese am Montag unverändert, so wie vorgelegt, intensiv beraten.“ In einem der Leitantragsentwürfe für den Parteitag heißt es: „Wer dauerhaft hier leben will, soll dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie deutsch zu sprechen.“ SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann kritisierte die Forderung scharf: „Niemand will eine Sprachpolizei in Küchen und Wohnzimmern“, sagte er.