AKW-Störung

Ukraine: Entwarnung nach Kurzschluss in einem Atomkraftwerk

Es war nur ein Kurzschluss: Nach einem Zwischenfall in einem ukrainischen Atomkraftwerk hat Energieminister Wladimir Demtschischin Entwarnung gegeben.

Die Störung habe sich im Stromleitungssystem und nicht im Reaktor ereignet, es bestehe deshalb keine Gefahr, sagte er am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Den Kurzschluss hatte das Atomkraftwerk Saporischschja im Süden des Landes bereits am Montag gemeldet, doch Regierungschef Arseni Jazenjuk erwähnte die Panne erst am Mittwoch und sorgte damit für weltweite Aufregung. Die Ukraine ist seit der Havarie im Atomkraftwerk Tschernobyl 1986 sensibilisiert. Nach Angaben des Energieministers kann das Werk nicht im vollen Umfang Strom erzeugen. Bis zum Wochenende werde dies wieder der Fall sein.