Justiz

Whistleblower sollen Korruption in Berliner Verwaltung aufdecken

Senat und Justiz rufen dazu auf, mehr Hinweise auf mögliche Korruption in der Berliner Verwaltung oder der Wirtschaft zu geben.

Dazu soll nach Angaben von Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) die Position des Berliner Vertrauensanwaltes gestärkt werden. Der Vertrauensanwalt nimmt seit drei Jahren Hinweise auf mögliche Bestechungsfälle entgegen. Wenn es die Hinweisgeber wünschen, behandelt der Anwalt die Hinweise vertraulich und anonym. „Die Institution des Vertrauensanwaltes ist ein neuartiges, national wie international beachtetes Modell, um die Korruptionsbekämpfung zu verbessern“, sagte Heilmann am Mittwoch. In diesem Jahr übermittelte der Vertrauensanwalt bereits 15 mögliche Korruptionsfälle, auf die ihn Menschen aufmerksam gemacht hatten, an die Staatsanwaltschaft.