Landespolitik

Thüringer CDU tritt im ersten Wahlgang nicht an

Die Thüringer CDU wird bei der Ministerpräsidentenwahl am Freitag im ersten Wahlgang keinen Gegenkandidaten zum Linken Bodo Ramelow aufstellen.

Das teilte die CDU am späten Dienstagabend nach einer Präsidiumssitzung in Erfurt mit. Rot-Rot-Grün solle bei der Wahl beweisen, dass diese Koalition über eine eigene Mehrheit verfüge, hieß es zur Begründung. Thüringens bisherige Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) tritt nicht gegen Ramelow an. Nach fünf Jahren macht sie auch den Platz an der CDU-Spitze frei. Das kündigte die 56-Jährige am Dienstag an. Unklar blieb zunächst, wen die CDU gegen Ramelow ins Rennen schicken will.