Nahverkehr

Die BVG macht wieder Gewinn und erhöht die Löhne

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) werden erstmals seit vielen Jahren einen realen Gewinn erwirtschaften.

Nach den bisher vorliegenden Zahlen werde das Geschäftsjahr 2014 mit einer nachhaltigen „schwarzen Null“ beendet, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz der Berliner Morgenpost. Profitieren von der positiven Entwicklung können zunächst vor allem die 13.300 Beschäftigten. Sie erhalten im Dezember eine Einmalzahlung von 500 Euro, ab Januar erhöhen sich die Löhne und Gehälter um drei Prozent. Ursprünglich war für sie lediglich ein Lohnplus von 1,5 Prozent vereinbart. Auf dem landeseigenen Unternehmen lasten allerdings weiter Altschulden in Höhe von rund 800 Millionen Euro.