Statistik

Diebstähle in S-Bahn und Fernzügen nehmen drastisch zu

Die Zahl der Taschendiebstähle in Zügen und auf Bahnsteigen hat drastisch zugenommen.

Bereits in den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden insgesamt 5906 Handgepäck- und Taschendiebstähle bei der Bundespolizeidirektion Berlin angezeigt. Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres waren es dagegen 4545. Damit stieg die Zahl der Eigentumsdelikte bereits um 1361 Fälle. Laut Bundespolizei zeichnet sich damit zugleich ein Trend ab, denn schon 2013 stieg die Zahl der angezeigten Handgepäck- und Taschendiebstahlsdelikte im Vergleich zum Vorjahr um rund zehn Prozent. Bei den Tätern soll es sich um „klar strukturierte Banden“ handeln, die innerhalb kurzer Zeit von Stadt zu Stadt in ganz Europa ziehen, so die Ermittler. So sei es schwer, die Täter zu fassen und Beweise für die Tat zu liefern. Länderpolizisten und Bundespolizei haben nun das Vorgehen der Taschendiebe aufgelistet.