Gewalttat

Ein Deutscher in Nigeria getötet – ein weiterer entführt

Unbekannte Bewaffnete haben in Nigeria nach Angaben der Polizei einen Deutschen erschossen und einen zweiten entführt.

Ein Sprecher sagte am Montag in Nigeria, die Tat habe sich bereits am Freitag im Südwesten des Landes ereignet. Bei dem Todesopfer soll es sich um den Mitarbeiter eines Subunternehmens des deutschen Bauunternehmens Julius Berger handeln. Der Entführte ist Mitarbeiter der Firma. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte am Rande seines Besuches in Nigeria: „Wir sind natürlich mit dem Unternehmen in Kontakt.“ Präsident Goodluck Jonathan habe die Hilfe der nigerianischen Behörden zugesichert, betonte Steinmeier.