Extremismus

Islamistenszene in Deutschland wächst rasant

Die Islamistenszene in Deutschland wächst nach Erkenntnissen des Bundesverfassungsschutzes rasant.

Inzwischen zählten 6300 Menschen zu den radikalislamischen Salafisten, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, am Sonnabend dem RBB. Bis zum Jahresende könnten es schon 7000 sein. „Das ist besorgniserregend“, warnte Maaßen. Vor wenigen Jahren habe es nur 2300 Salafisten in Deutschland gegeben. Aus der Szene heraus seien inzwischen mehr als 450 Islamisten in den Krieg nach Syrien gezogen. Sieben bis zehn von ihnen hätten dort Selbstmordanschläge verübt. Viele der Islamisten schließen sich der Miliz Islamischer Staat (IS) an. Der Salafismus ist seit Jahren die am stärksten wachsende islamistische Bewegung in Deutschland. Ziel der Salafisten ist die Abschaffung der Demokratie und die Errichtung eines Gottesstaats.