Parteien

Gründer der Wall AG unterstützt die eurokritische AfD

Hans Wall, der Gründer des Stadtmöblierers Wall AG, ist der Partei Alternative für Deutschland (AfD) beigetreten und unterstützt sie auch finanziell.

Das bestätigte Wall dem „Manager Magazin“. Die Berliner Firma, die seit fünf Jahren von Walls Sohn Daniel geleitet wird, distanzierte sich am Mittwoch jedoch von der Nähe des Gründers zu der umstrittenen Partei. „Die Wall AG hat aktuell oder in der Vergangenheit nicht an die AfD gespendet und wird dies auch nicht in Zukunft tun“, sagte ein Firmensprecher. Hans Wall handele als Privatperson. Nach Angaben des Berliner Landesverbandes der AfD tritt Hans Wall seit Längerem bei Parteiveranstaltungen in Erscheinung. Die erst im vergangenen Jahr gegründete Partei ist bereits in drei Landtage und in das Europa-Parlament eingezogen. In Hessen und bei der Bundestagswahl 2013 scheiterte sie jedoch an der Fünf-Prozent-Hürde.