Biografie

Helmut Kohl rechnet mit seinen Parteifreunden ab

Altkanzler Helmut Kohl geht erneut juristisch gegen seinen früheren Biografen Heribert Schwan vor.

Laut „Focus“ beauftragte Kohl seine Anwälte, die Veröffentlichung eines neuen Schwan-Buches zu stoppen. Grund des Streits sei der Verdacht, Schwan habe für die Publikation jene 200 Tonbänder aus Gesprächen mit Kohl verwertet, deren Nutzung ihm vom Oberlandesgericht Köln im August untersagt wurde. Kohl rechnet in den aufgezeichneten Interviews teils drastisch mit Parteifreunden ab. In deutlichen Worten klagt er darin über CDU-Politiker wie die jetzige Kanzlerin Angela Merkel oder den späteren Bundespräsidenten Christian Wulff .