Nachrichten

Nachrichten

Gründung: FDP-Chef hält nichts von neuer liberaler Partei ++ Bericht: Mehr als 3000 Migranten im Mittelmeer gestorben ++ Datensicherheit: Jeder Fünfte ändert Passwörter nicht regelmäßig

FDP-Chef hält nichts von neuer liberaler Partei

FDP-Chef Christian Lindner hat die Gründung einer neuen liberalen Partei kritisiert: „Wir brauchen in Deutschland keine weitere sozialdemokratische Partei links der Mitte, wie es diese Formierung sein will“, sagte Lindner der Zeitung „Neue Westfälische“. Lindner äußerte Bedauern über den Wechsel einiger FDP-Mitglieder zu den Neuen Liberalen, die am Sonntag gegründet worden waren. Diesen „fünf Austritten stünden aber über 3000 Eintritte gegenüber“. Die Neuen Liberalen haben derzeit bundesweit etwa 250 Mitglieder.

Mehr als 3000 Migranten im Mittelmeer gestorben

Im Mittelmeer sind dieses Jahr bereits mehr als 3000 Flüchtlinge beim Versuch gestorben, nach Europa zu gelangen. Wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Montag mitteilte, wurde mit 3072 Todesopfern seit Jahresbeginn der bisherige Höchststand von 2011 deutlich übertroffen. Demnach trieb besonders der Bürgerkrieg in Syrien die Flüchtlingszahlen in die Höhe. Die IOM warnte jedoch, die tatsächlichen Zahlen könnten mehr als doppelt so hoch liegen, da viele Opfer in den Statistiken nicht erfasst würden.

Jeder Fünfte ändert Passwörter nicht regelmäßig

Obwohl Datendiebstähle immer wieder für Schlagzeilen sorgen, ändern viele Computernutzer in Deutschland nicht regelmäßig ihre Passwörter. Nach einer Studie des IT-Verbandes Bitkom wählt nur jeder Sechste wie empfohlen jedes Quartal neue Zugangscodes für E-Mail-Postfächer oder Online-Konten. Jeder zehnte Befragte ändert seine Passwörter immerhin alle sechs Monate, jeder Vierte nur einmal pro Jahr. Rund ein Fünftel der Computernutzer wechselt nie oder nur alle paar Jahre die Sicherheitscodes.