Polizei

Flüchtlinge müssen besetzte Kirche in Kreuzberg verlassen

Die Gemeinde der St.-Thomas-Kirche in Kreuzberg will die Besetzung durch Flüchtlinge nicht dauerhaft hinnehmen.

Ein Aufenthalt der Asylbewerber und Aktivisten über längere Zeit sei unmöglich, teilte der Gemeinderat der Kirche am Mariannenplatz mit. Am Freitag befanden sich nach Angaben eines Kirchenmitarbeiters noch 35 Personen in dem Gotteshaus, ihnen sollte noch eine weitere Nacht Unterkunft bis zum heutigen Sonnabend gewährt werden. Die Kirche ist seit Donnerstagabend besetzt. Die Flüchtlinge fordern Wohnraum für sechs Monate und eine wohlwollende Bearbeitung ihrer Asylanträge.