Julian Assange

Wikileaks-Gründer will Botschaft in London bald verlassen

Wikileaks-Gründer Julian Assange will die ecuadorianische Botschaft in London nach einem mehr als zweijährigen Aufenthalt bald verlassen.

Einzelheiten nannte der Australier am Montag nicht. Assanges Sprecher sagte, dies könne nur passieren, wenn die britischen Behörden die „Belagerung“ der Botschaft beendeten. Schwedische Ermittler werfen dem 43-Jährigen sexuelle Übergriffe vor und wollen seine Auslieferung erreichen. Assange weist die Vorwürfe von sich und fürchtet, er könnte bei einer Überstellung nach Schweden in die USA ausgeliefert werden, wo ihm ein Verfahren wegen des Verrates von Staatsgeheimnissen drohe.