Verkehr

Straßensperrung wegen Erdeinbruch in U-Bahn-Tunnel

Ein Erdeinbruch im U-Bahn-Tunnel am Brandenburger Tor hat am Sonntagvormittag zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße Unter den Linden geführt.

Bauarbeiter hatten um 6 Uhr früh festgestellt, dass rund sechs Kubikmeter Erde in den Tunnel eingebrochen waren. Die Berliner Polizei sperrte daraufhin aus Sicherheitsgründen die Fahrbahn Unter den Linden Richtung Brandenburger Tor zwischen Schadow- und Wilhelmstraße. Man könne Hohlräume nicht ausschließen, hieß es. Die Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Petra Reetz, betonte am Sonntag, dass keine Gefahr im Verzug sei. Experten würden Probebohrungen machen, um herauszufinden, woher die Erde komme. Im vergangenen Jahr hatte ein Wassereinbruch in der Nähe der Museumsinsel dazu geführt, dass die Bauarbeiten am Tunnel für die Linie U5 für ein halbes Jahr eingestellt werden mussten.