Nahverkehr

Verkehrsbetriebe erwischen deutlich mehr Schwarzfahrer

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die S-Bahn erwischen immer häufiger Fahrgäste ohne gültiges Ticket.

Wie die Senatsverkehrsverwaltung mitteilte, stieg die Zahl der registrierten Schwarzfahrer bei der BVG in der ersten Hälfte dieses Jahres auf rund 171.000. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr wären das rund 100.000 mehr als im Vorjahr. Die BVG führt die Steigerung nach einem Wechsel des mit der Kontrolle beauftragten Unternehmens auf eine höhere Kontrolldichte zurück. Die Kontrolleure der S-Bahn trafen seit Jahresbeginn 173.000 Fahrgäste ohne Fahrschein an. Das sind etwa 9000 Schwarzfahrer mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Verkehrsverwaltung will sich beim Bund dafür einsetzen, dass Schwarzfahrer statt 40künftig 60 Euro zahlen müssen, wenn sie erwischt werden.