Ukraine-Konflikt

Russland warnt Westen vor neuen Sanktionen

Wenige Tage nach dem Einfuhrverbot für Westwaren hat Russland neue Sanktionen angekündigt, sollten die EU und die USA im Ukraine-Konflikt weitere Strafmaßnahmen gegen Moskau verhängen.

„Natürlich würde es in einem solchen Fall eine Antwort geben“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge. Russland wünsche sich dies nicht. „Wir sind nicht der Initiator, sondern die Seite, die angemessen reagiert“, sagte Peskow. Drohende Preiserhöhungen will Russland begrenzen. Landwirtschaftsminister Nikolai Fjodorow habe mit Branchenvertretern über die Möglichkeit von Absprachen beraten, um die Lebensmittelpreise zu deckeln. Solche Preiskontrollen könnten verhindern, dass die Teuerung durch Spekulationsgeschäfte angeheizt werde, teilte das Ministerium mit. Peskow wies unterdessen ukrainische Vorwürfe einer militärischen Provokation an der gemeinsamen Grenze zurück.