Eigentumswohnungen

Neuer Rekord auf dem Berliner Immobilienmarkt

Der Berliner Immobilienmarkt hat 2013 einen Rekord gebrochen. Mit mehr als 35.000 verkauften Objekten wurde ein neuer Spitzenwert erzielt.

Das geht aus dem Bericht über den Berliner Grundstücksmarkt 2013 hervor, den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte vorgelegt hat. Berücksichtigt wurden dabei bebaute und unbebaute Grundstücke sowie Eigentumswohnungen, die mit mehr als 27.000 Verkäufen 77 Prozent aller Transfers ausmachten. Insgesamt wurden dabei rund 14,6 Milliarden Euro umgesetzt – eine Steigerung von etwa 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz bei unbebauten Grundstücken stieg sogar um 36 Prozent. Das sei als Beleg zu verstehen, dass auch private Investoren den Wohnungsbau ankurbeln, erklärte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. 2013 stieg auch die Zahl neu gebauter Eigentumswohnungen sowie die der umgewandelten Mietwohnungen.