Nahverkehr

Vandalismus in den S-Bahnen nimmt stark zu

Der Vandalismus in den Zügen und an den Bahnhöfen der Berliner S-Bahn hat in diesem Jahr stark zugenommen.

Das sagte der Geschäftsführer der S-Bahn, Peter Buchner, im Gespräch mit der Berliner Morgenpost. Es sei „in“, bereits bei einem Zwischenhalt einen Zug komplett zu besprühen. Zudem würden Graffitisprayer immer aggressivere Materialien einsetzen, die lange Werkstattaufenthalte der beschädigten Wagen zur Folge hätten. Mit zusätzlichen Streifen und mehr Kameras über den Bahnsteigen will die S-Bahn das Problem eindämmen. Zudem gibt das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn eine Million Euro zusätzlich für die Sauberkeit der Züge aus.