Nachrichten

Nachrichten

Währung: In den EU-Staaten wächst die Zustimmung zum Euro ++ Entscheidung: Muslim kann ausnahmsweise Schützenkönig bleiben ++ Islamisten: Drohnenangriff in Pakistan tötet sieben Menschen

In den EU-Staaten wächst die Zustimmung zum Euro

Die Zustimmung der EU-Bürger zum Euro ist gestiegen. 55 Prozent der EU-Bürger befürworten nach einer in Berlin vorgestellten Eurobarometer-Umfrage der EU-Kommission die gemeinsame europäische Währung. Der Anstieg der Zustimmung ist vor allem in den 18 Eurostaaten deutlich. In Deutschland etwa befürworten 75 Prozent der Befragten den Euro, das sind vier Prozentpunkte mehr als vor einem halben Jahr. Um jeweils mehr als sieben Punkte nahm die Zustimmung in Eurokrisenländern wie Zypern, Portugal und Griechenland zu.

Muslim kann ausnahmsweise Schützenkönig bleiben

Der Muslim Mithat Gedik kann Schützenkönig im westfälischen Werl bleiben. Dies beschloss der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) als Dachverband am Mittwoch in Leverkusen. Als Ausdruck von Respekt und Integration würden „ausnahmsweise“ keine Einwände gegen seine Königswürde in der Bruderschaft erhoben. Am Bezirkskönigsschießen dürfe er allerdings nicht teilnehmen, erklärte der Bund. Der BHDS hatte zunächst die Abdankung des muslimischen Schützenkönigs gefordert, was bundesweit auf scharfe Kritik gestoßen war.

Drohnenangriff in Pakistan tötet sieben Menschen

Die USA sollen bei einem Drohnenangriff in Pakistan sieben militante Islamisten getötet haben. Zwei pakistanische Geheimdienstmitarbeiter sagten, der unbemannte Flugkörper habe in Datta Khel in der Unruheprovinz Nordwaziristan zwei Raketen auf eine ausgedehnte Anlage abgefeuert. Es war zunächst nicht klar, zu welcher militanten Gruppe die Getöteten gehörten. Die pakistanischen Taliban und ihre Verbündeten versuchen seit Jahren, die Regierung in Islamabad gewaltsam zu stürzen, weil diese mit den USA zusammenarbeitet.