Gehackte Daten

Kriminelle stehlen rund 1,2 Milliarden Internet-Passwörter

Hunderte Millionen Internetnutzer weltweit sind möglicherweise Opfer eines gigantischen Datenklaus geworden.

Russische Hacker hätten bis zu 1,2 Milliarden Internetpasswörter und Nutzernamen erbeutet, teilte die auf IT-Sicherheit spezialisierte US-Firma Hold Security mit. Inwieweit deutsche Verbraucher betroffen sind, ist noch unklar. Die Sicherheitsexperten des Unternehmens enttarnten eine russische Hacker-Gruppe. Die Internetpiraten besorgten sich laut Hold Security die meisten Daten über den Schwarzmarkt von anderen Hackern. Insgesamt soll ihr Datensatz mehr als 4,5 Milliarden Einträge umfassen. Weil Nutzer häufig bei verschiedenen Anbietern dieselben Login-Daten verwenden, blieben demnach vermutlich 1,2 Milliarden Kombinationen von Benutzername und Passwort. Allein mehr als eine halbe Milliarde E-Mail-Adressen seien betroffen.