Polizei

Razzia im Kampf gegen Kinderpornos auch in Berlin

Im Rahmen einer bundesweiten Razzia zur Bekämpfung der Kinderpornografie sind auch in Berlin mehrere Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht worden.

Den Verdächtigen wird der Besitz kinderpornografischen Materials vorgeworfen. In Berlin wurden am Dienstag in mehreren Bezirken 20 Häuser und Wohnungen durchsucht, deutschlandweit waren es mehr als 300. Die Maßnahmen erfolgten im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main, die auch die Ermittlungen führt. Sowohl in Berlin als auch in mehreren anderen Bundesländern wurden Verdächtige vorübergehend festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Allein in Berlin waren an den Durchsuchungen mehr als 100 Beamte beteiligt. Wegen der andauernden Ermittlungen wurden keine Details genannt.