Militär

Russland beginnt Großmanöver an der ukrainischen Grenze

Russland lässt mit einem Manöver nahe der ukrainischen Grenze erneut die Muskeln spielen.

Von Montag bis Freitag sei eine Militärübung mit mehr als 100 Kampfjets und Hubschraubern in mehreren Regionen im Westen und im Zentrum des Landes geplant, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf einen Sprecher der Luftwaffe. Die Piloten probten den Beschuss von Zielen zu Lande und in der Luft mit Raketen. In der Region Astrachan werde es echte und simulierte Starts von Flugabwehrraketen geben, um die Abstimmung zwischen Luftwaffe und Flugabwehr zu verbessern. Als Konsequenz aus der Ukraine-Krise stoppte unterdessen die Bundesregierung den Export eines 100Millionen Euro teueren Gefechtsübungszentrums des Rüstungskonzerns Rheinmetall an Russland. Der Geschäftsträger der ukrainischen Botschaft in Berlin, Wasyl Chymynez, sprach von einem Schritt in die richtige Richtung.