Gefasst

Polizei fasst zweiten Ausbrecher in Reinickendorf

Der mutmaßliche Mörder, der Mitte Mai in einer spektakulären Flucht aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Moabit ausgebrochen war, ist gefasst.

SEK-Beamte überwältigten MetinM. am Donnerstag in einer Wohnung in Reinickendorf und nahmen ihn fest. Nach Information der Berliner Morgenpost soll er sich dort mit gefälschten Papieren aufgehalten haben. Offenbar wurde er von einem Fluchthelfer unterstützt. Der 34-jährige M. war mit Komplize Ulrich Z. zuvor aus der Untersuchungshaft entkommen. Metin M. steht unter dringendem Verdacht, im März 2013 einen Clubbetreiber getötet zu haben. Der Ausbruch aus der JVA Moabit hatte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) heftige Kritik eingebracht. Dabei ging es auch um Vorwürfe über zu wenig Personal in Berliner Haftanstalten.