Justiz

Westend-Mord: Gerichtsprozess geht in die Verlängerung

Der überraschende Fund einer Schusswaffe hat konkrete Auswirkung auf das laufende Verfahren um den Mord an dem Steueranwalt und Notar Ingo W. aus Berlin-Westend.

Ursprünglich sollte im Prozess gegen den des Mordes angeklagten 17-jährigen Sohn des Opfers am kommenden Dienstag das Urteil verkündet werden. Jetzt allerdings hat das Landgericht sechs weitere Verhandlungstage festgesetzt. Die Schusswaffe wurde bereits Anfang Juli im Haus einer Bekannten der Witwe von Ingo W. gefunden. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handele, müssten die noch nicht beendeten ballistischen Untersuchungen ergeben, sagte ein Justizsprecher am Freitag. Zu den Details der neuen Entwicklung wollten sich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht äußern. Ob der Fund auch die Witwe zusätzlich belastet, ist noch unklar. Die 49-Jährige wird ebenso wie der ältere Sohn der Beihilfe verdächtigt, konkrete Beweise fehlten bislang allerdings.