EuGH-Urteil

Google entfernt unliebsame Links aus der Ergebnisliste

Der US-Internetkonzern Google beginnt in Europa damit, Links auf unliebsame Webseiten auf Antrag aus seinen Suchergebnissen auszublenden.

Alle Anträge würden schnellstmöglich bearbeitet, versicherte ein Sprecher. Es seien insgesamt bereits mehr als 50.000 Anträge gestellt worden. Grundlage ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) von Mitte Mai. Demnach müssen Suchmaschinenbetreiber Links aus ihren Suchergebnissen streichen, wenn Angaben auf den verlinkten Seiten Persönlichkeitsrechte verletzen.