Protest

Flüchtlings-Aktivisten besetzen deutsche Botschaft in Brüssel

Um gegen die Räumung der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg zu protestieren, haben am Mittwoch knapp zwei Dutzend Aktivisten die deutsche Botschaft in Brüssel gestürmt.

Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte, dass „mehrere Demonstranten in den Vorraum der deutschen Botschaft eingedrungen sind“. Die belgische Polizei löste die Versammlung auf, 23 Deutsche wurden vorübergehend festgenommen. In Berlin halten unterdessen etwa 40 Flüchtlinge und Unterstützer die Hauptmann-Schule weiterhin besetzt. Am Dienstag waren 188 der 211 dort registrierten Flüchtlinge sowie 37 Roma freiwillig aus der Schule ausgezogen, einen Tag später sicherten noch rund 400 Polizisten Schulgelände und Umgebung. „Die Lage ist ruhig“, sagte ein Sprecher. Rund 35 Unterstützer der Flüchtlinge besetzten am Mittwoch vorübergehend auch den Flur vor dem Büro von Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne).