Militär

Obama: USA zu „gezielten“ Angriffen im Irak bereit

Angesichts der massiven Vorstöße der Terrorgruppe Isis haben die USA ihre militärische Unterstützung für den Irak verstärkt.

Präsident Barack Obama erklärte am Donnerstag in Washington, sein Land werde bis zu 300 Militärberater entsenden, um das Land bei seinem Kampf gegen die Gruppe Islamischer Staat im Irak und Syrien zu unterstützen. Zudem sei man zu „gezielten Militäraktionen“ bereit, wenn diese die wachsende Bedrohung der Extremisten eindämmen könnten. Obama stellte mehr als zwei Jahre nach dem Abzug der US-Truppen aus dem Land jedoch klar, dass die Militärberater nicht in den Kampfeinsatz geschickt würden. Ihre Aufgabe sei, irakische Soldaten auszubilden.