Nachrichten

News

Kirche: Papst: Fußball nicht auf Geschäft reduzieren ++ Burger King: Nach Vorwürfen zwei Restaurants geschlossen

Papst: Fußball nicht auf Geschäft reduzieren

Papst Franziskus hat vor einem Übergewicht von Wirtschaftsinteressen im Sport gewarnt. „Fußball und andere Volkssportarten müssen wieder zu einem Fest werden“, sagte er am Freitag nach Vatikanangaben bei einer Audienz für die italienischen Erstligisten AC Florenz und SSC Neapel. Beide Teams tragen im römischen Olympiastadion das italienische Pokalfinale aus. Wirtschaftliche Faktoren dürften kein Übergewicht über die sportlichen erhalten, mahnte das katholische Kirchenoberhaupt. Er selbst sei als Jugendlicher mit seiner Familie häufig ins Stadion gegangen, sagte Franziskus. Heute drohten das Geschäft mit Werbung und Fernsehrechten jedoch, die Freude daran zu verderben.

Nach Vorwürfen zwei Restaurants geschlossen

Die Fastfoodkette Burger King hat auf Vorwürfe gegen einen Lizenznehmer wegen Hygieneverstößen und schlechter Arbeitsbedingungen reagiert und zwei Restaurants vorübergehend geschlossen. Seit Freitag seien Teams für Lebensmittelsicherheit und Restaurantmanagement bei Sonderinspektionen im Einsatz, teilte Burger King mit. Die beiden geschlossenen Läden des betroffenen Franchisenehmers würden erst wieder geöffnet, wenn die Missstände behoben sind. RTL hatte über schlechte Hygiene und Arbeitsbedingungen in Restaurants eines selbstständigen Lizenznehmers berichtet, der mehrere Lokale betreibt.