Kostensanstieg

Berliner Sommerbäder kosten künftig 5,50 Euro Eintritt

Die Berliner Bäderbetriebe(BBB) öffnen in der Sommersaison nach jahrelanger Schließung auch die drei Bäder in der Gropiusstadt, in Spandau-Süd und die Schwimmhalle an der Finckensteinallee in Lichterfelde.

Letztere allerdings bis nach den Sommerferien nur für Vereine. Wer die sanierten Bäder betreibt, ist darüber hinaus noch offen. 60 Mitarbeiter, die die BBB nicht haben und auch nicht einstellen können, werden benötigt. Bäderchef Ole Bested Hensing sagte am Mittwoch, vielleicht sei es nötig, „andere Bäder nicht zu betreiben, zumindest zeitweilig“. Mit dem dort abgezogenen Personal könnten dann die Sommerbäder betrieben werden. Fest steht: Den Basistarif, der mit 3,50 Euro Eintritt in den Hallenbädern wochentags von 10 bis 15 Uhr gilt, wird es in den Sommerbädern nicht geben. Dort wird der Eintritt 5,50 Euro kosten, einen Euro mehr als 2013.