Deutsche Bahn

Wieder Fernverkehr vom Bahnhof Zoo

Der Bahnhof Zoo ist seit Montag wieder an den Fernverkehr angebunden.

Von Berlin aus bietet die Deutsche Bahn jetzt eine preiswerte, wenn auch langsamere Verbindung nach Hamburg an. Sie reagiert damit auf die starke Konkurrenz von Fernbuslinien.

Der neue Interregio-Express (IRE) benötigt nach Angaben der Bahn drei Stunden und 22 Minuten. Dafür ist er aber mit 19,90 Euro für die einfache Fahrt und 29,90 Euro für die Hin- und Rückfahrt deutlich günstiger als der ICE. Dieser legt die Strecke allerdings in nur einer Stunde und 40 Minuten zurück – von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof. Die neue Zugverbindung beginnt nun am Ostbahnhof und hält dann noch am Hauptbahnhof, am Zoologischen Garten, wo seit 2006 keine Fernverbindungen mehr starteten, und in Spandau. In Brandenburg gibt es keinen Stopp – dafür aber in Stendal und Salzwedel in Sachsen-Anhalt sowie in Uelzen und Lüneburg in Niedersachsen. Der neue Zug fährt von Montag bis Sonnabend morgens nach Hamburg und nachmittags oder abends zurück nach Berlin. Am Sonntag fährt er am Mittag los und am Abend zurück. Zugleich baut die Bahn ihr Fernbusangebot aus. Auf den Strecken von Berlin nach Jena, Erfurt, Halle, Paris und Amsterdam fährt die Tochter BerlinLinienBus häufiger. Das Unternehmen baue das Fernbusnetz „strategisch aus“, hieß es bei der Bahn.