Unfall

Flughafenchef nach Aufsichtsratssitzung mit Auto verunglückt

Berlins Flughafenchef Hartmut Mehdorn, 71, ist nach einer stundenlangen Aufsichtsratssitzung am späten Freitagabend um 23.30 Uhr mit seinem Dienstwagen bei der Auffahrt auf die A113 verunglückt.

„Er ist unverletzt aus dem Auto geklettert“, sagte ein Polizeisprecher am Sonnabend. Mehdorn, der selbst am Steuer gesessen hatte, werde selbstverständlich weiterarbeiten, sagte ein Flughafensprecher. Die Wagenkolonne des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) passierte die Unfallstelle als erste. „Wowereit hat Mehdorn dann in seinem Auto mitgenommen“, sagte der Sprecher. Auch bei der zwölfstündigen Sitzung gab es weder eine Lösung im Streit um das Nachtflugverbot noch eine Entscheidung, wie der milliardenschwere Finanzbedarf für das Projekt gedeckt werden kann. Mehdorn hatte vorab intern angekündigt, 1,1 Milliarden Euro zusätzlich zu benötigen. In zwei Wochen will der Finanzausschuss der Flughafengesellschaft erneut über Mehdorns Forderung beraten.