Info

Tempelhof: Bündnis für Bebauung

Zusammen Sieben Wochen vor dem Volksentscheid über die Zukunft des Tempelhofer Feldes wirbt ein Bündnis aus Wirtschafts- und Sozialverbänden, Gewerkschaften und dem Landessportbund für eine Randbebauung des einstigen Flughafengeländes.

Kampagne Mit einer Kampagne will das „Aktionsbündnis Tempelhofer Feld für alle“ für eine Bebauung am Rand des Feldes werben. Dieser Weg sei richtig, so der Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, Christian Amsinck.

Entscheid Berlin stimmt am 25. Mai darüber ab, ob auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof gebaut werden soll. SPD und CDU wollen, dass an drei Rändern Wohnhäuser und Gewerbeflächen entstehen. Eine Bürgerinitiative lehnt das ab.